Nürtingen

Regenwassertank für Afrika

23.09.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kollekte aus Gottesdienst von „Mobil ohne Auto“

NÜRTINGEN (pm). Kipepeo ist Suaheli und bedeutet Schmetterling. Wandel durch Handel hat sich die Importorganisation „Kipepeo bio und fair“ im Neuffener Tal auf die Fahne geschrieben. Doch manchmal, so Ulrike Soulas von der Eine-Welt-Gruppe Nürtingen, würde auch fairer Handel nicht ausreichen, um die Lebensumstände der Produzentenfamilien in Uganda und Tansania zu verbessern. Daher wurde 2006 der Verein „Kipepeo Entwicklung in Afrika“ gegründet, für den beim ökumenischen Gottesdienst kürzlich die Kollekte erbeten wurde.

Afrika ist der Kontinent mit den größten Wasserproblemen. In Tansania und Uganda ist die Wasserversorgung der Familien Aufgabe der Frauen und Kinder, die aus Rinnsalen und Sumpflöchern das Wasser schöpfen und über weite Strecken tragen. Die Wasserqualität ist entsprechend schlecht. Der Verein schafft Abhilfe, indem er den Produzentenfamilien Regenwassertanks zur Verfügung stellt. Ein Tank fasst bis zu 5000 Liter Wasser und kostet 500 Euro. Bis jetzt wurden schon 349 Tanks installiert. Die administrativen Kosten übernimmt die Importorganisation Kipepeo bio und fair. Die Kollekte am letzten Sonntag ergab 371,83 Euro und wird von der Eine-Welt-Gruppe Nürtingen aufgefüllt, damit ein weiterer Wassertank angeschafft werden kann. Somit wird den Familien kostbares Regenwasser zur Verfügung gestellt und dies sorgt für Erleichterung im Alltag.

Nürtingen