Anzeige

Nürtingen

Realschüler spenden für Kinderheim

28.07.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Jüngst besuchte die Klasse 7a der Nürtinger Neckar-Realschule das Haus Aichele in Beuren. Dort leben psychisch kranke Kinder und Jugendliche mit ihren Betreuern. Grund des Besuches war ein freudiger Anlass: Die Schüler überreichten Spendengelder im Wert von über 500 Euro. Im Rahmen des Schulprojektes Wirtschaft-Verwaltung-Recht (WVR) standen nur drei Tage zur Verfügung, der Rest geschah in der Freizeit der Schüler. „Die Klasse hatte tolle Ideen. Sie haben mit Sammelbüchsen in der Fußgängerzone gestanden, Firmen angeschrieben, Pfand gesammelt, Kuchen verkauft und einen Flohmarkt veranstaltet“, zeigte sich Klassenlehrer Steffen Rudolph beeindruckt. „Für die Schüler ist es eine wichtige Erfahrung, eigene Projekte zu planen und zu realisieren. Wenn man das noch mit einem guten Zweck verbinden kann, ist das eine tolle Sache“, so Rudolph weiter. Dann in Beuren in einem eigens geschmückten Raum aßen Realschüler und Heimbewohner gemeinsam ein feurig-köstliches „Chili con Carne“, zum Nachtisch gab es Eis. Im Anschluss wurde auf dem grünen Gelände des Hauses Aichele gespielt und getobt. Die Besucher durften sogar einige Zimmer der Bewohner besuchen. „Wir freuen uns über den gelungenen Nachmittag und danken euch für die Spendengelder“, gab Heimleiterin Claudia Oster den Realschülern mit auf den Weg. pm

Nürtingen