Anzeige

Kommentar

Rauf und runter

22.03.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Es war wieder ein zähes Tauziehen in den Haushaltsberatungen der letzten Wochen im Nürtinger Gemeinderat. Hin und her, rauf und runter ging es mit den Zahlen, je nachdem, welcher Haushaltsantrag gerade aufgerufen wurde. Dabei ist der Spielraum für die nächsten vier Jahre so gut wie ausgereizt, auch wenn das zwischendurch mancher noch nicht wahrhaben wollte. Am Ende fiel sogar die Fußgängerzone durch, zumindest für dieses Jahr. Ob es das letzte Wort ist, darf nach schon laut gewordenen Stimmen bezweifelt werden.

Das Beispiel zeigt jedoch, dass sich der Gemeinderat auf mehr Struktur in der Haushaltsdebatte einigen sollte. Hilfreich wäre sicher, nicht im Schweinsgalopp in einer Sitzung durch 36 Fraktionsanträgen zu hecheln, von den Verwaltungsanträgen mal ganz abgesehen. Das aufteilen auf Ausschusssitzungen könnte eine Lösung sein. Letztlich aber braucht man eine gemeinsame Leitlinie, die da lautet: Alles muss auf den Tisch, bevor weitere Wünsche geäußert werden. Und dann gilt es zu priorisieren und sich auch an heiße Eisen zu wagen.

Anzeige

Nürtingen