Nürtingen

„Politik für die Mitte der Gesellschaft“ – Guido Wolf bei Rotariern

21.10.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auf Einladung des Rotary Clubs Kirchheim-Teck-Nürtingen war Guido Wolf, Fraktionsvorsitzender der CDU Baden-Württemberg, am Montagabend nach Zizishausen gekommen. In den Räumen von IST Metz sprach er vor rund 120 Gästen zum Thema „Politik für die Mitte der Gesellschaft“. „Im Jubiläumsjahr des Rotary Clubs organisieren wir viele Veranstaltungen, ein besonderes Highlight ist sicherlich der Besuch Guido Wolfs“, sagte Rudolf Gänzle, der beim Rotary Club für die Vorträge zuständig ist. Die Rotarier feiern dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Nach der Begrüßung durch IST-Geschäftsführer Dirk Jägers und Rotary-Präsident Ulrich Gottlieb nahm Wolf die Gelegenheit natürlich wahr, im Vorfeld der Landtagswahl, die im März nächsten Jahres stattfindet, über die Interessen seiner Partei zu referieren. Die Bildungs- und auch die Verkehrspolitik liegen ihm sehr am Herzen, „aber die Flüchtlingspolitik dominiert zurzeit das Geschehen“, so Wolf. „Dem kann sich niemand verschließen, die Menschen erwarten Lösungen,“ Die humanitäre Verpflichtung spiegele auch das „C“ für „Christlich“ in seinem Parteinamen wider. Nach seinem Vortrag und anschließenden Gesprächen mit den Gästen war der Abend für den CDU-Chef noch lange nicht vorbei, gemeinsam mit Landrat Heinz Eininger und dem Landtagsabgeordneten Thaddäus Kunzmann brach er zu den Stuttgarter Messehallen auf, um die Flüchtlingshelfer bei ihrer Nachtschicht zu besuchen. jh

Nürtingen