Anzeige

Nürtingen

Planer für Hochwasserschutz beauftragt

17.12.2015, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtinger Gemeinderat vergibt an Ingenieurbüro aus Leonberg – Nürtinger Liste/Grüne und NT 14 wollen kostengünstigere Lösungen

Der Nürtinger Gemeinderat fasste am Dienstagabend den Grundsatzbeschluss zum Hochwasserschutz entlang des Neckars. Die Planungsleistungen wurden bei einem Honorar von 1,07 Millionen Euro an das Büro Björnsen vergeben. Es wird mit Kosten von 23 Millionen Euro für alle Maßnahmen zusammen gerechnet, davon sollen vom Land 70 Prozent gefördert werden.

2. Juni 2013: Der Neckar stieg derart an, dass die Kante des Wehrs bei der Nürtinger Stadtbrücke kaum mehr erkennbar war. Archivfoto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Der Hochwasserschutz soll in den nächsten Jahren in sieben Bereichen schrittweise umgesetzt werden. Angefangen werden soll im Bereich der Gewerbegebiete Zizishausen und Au und im Bereich der Kernstadt zwischen der Stadt- und der Wörthbrücke. Das Regierungspräsidium hatte zuvor bestätigt, dass vom Land maximal 23 Millionen Euro gefördert werden, und zwar mit 70 Prozent der Kosten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Nürtingen