Anzeige

Nürtingen

Philatelisten im Untergrund

14.07.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Briefmarkenfreunde Nürtingen waren in Bad Friedrichshall unterwegs

NÜRTINGEN (ga). Das Schöne an unserem Ländle ist, dass man keinerlei Mühe hat, jedes Jahr ein neues attraktives Ziel für einen Vereinsausflug zu finden. So steuerten die Briefmarkenfreunde Nürtingen diesmal das Salzbergwerk in Bad Friedrichshall an und siehe da, für viele der Teilnehmer war dieses Ausflugsziel neu.

Der Bergbau begann hier Anfang des 19. Jahrhunderts, das heutige Bergwerk wurde jedoch erst zu dessen Ende in Betrieb genommen und erhielt den Namen König Wilhelm II. In einer mächtigen Schicht, etwa 200 Meter unter Tage, lagert hier Salz, das aus den Urmeeren entstand, die früher Süddeutschland überspülten. Der Führer, zünftig in bergmännischer Uniform gekleidet, erschloss den Teilnehmern die märchenhafte Welt des Salzbergbaus. Jede der Kammern beinhaltet eine Ausstellung zu einem bestimmten Thema, so kann man in der Technikkammer die Entwicklung der Abbaumethoden studieren. Früher war man in mühevoller Handarbeit schrittweise vorgegangen: Bohrlöcher einbringen, sprengen, abräumen und abtransportieren. Heute hingegen verwendet man große mobile Fräsmaschinen, die das Salz kontinuierlich abbauen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Anzeige

Nürtingen