Nürtingen

Paul Magino wieder in den Priesterrat gewählt

12.01.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wahlen zum Diözesanrat: Bettina Betzner vertritt Nürtingen

(pm) Bei den Wahlen zum zehnten Diözesanrat wurden die drei bisherigen Vertreter des katholischen Dekanats Esslingen-Nürtingen in ihrem Amt bestätigt. Zur Wahl aufgerufen waren 435 Kirchengemeinderäte im Kreis Esslingen. Sie konnten aus sieben Kandidierenden auswählen. Die Wahlbeteiligung lag bei 52,9 Prozent.

Im Amt bestätigt wurde Dr. Johannes Warmbrunn als Vertreter des Bereichs Esslingen. Auf ihn entfielen die meisten Stimmen. Warmbrunn ist zur Zeit auch Sprecher des Diözesanrats. Den Bereich Nürtingen wird weiterhin Bettina Betzner im Diözesanrat vertreten. Sie ist Leiterin der Katholischen Familienpflege des Dekanats Esslingen-Nürtingen. Als dritter Delegierter ohne räumliche Bindung wurde Matthias Vetter aus Esslingen gewählt.

Beim Diözesanrat handelt es sich um das Kirchenparlament der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Auch der Priesterrat der Diözese wurde neu gewählt. Dekan Paul Magino wurde in seinem Amt bestätigt. Er wird weiterhin die Pfarrer des Dekanats Esslingen-Nürtingen im Priesterrat vertreten. Damit hat Magino zugleich Sitz und Stimme im Diözesanrat.

Der Diözesanrat ist das Parlament der zwei Millionen Katholiken in Württemberg. Als Kirchensteuervertretung beschließt er den Haushalt der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Er berät den Bi-schof in Fragen der Pastoral und nimmt zu gesellschaftlichen Entwicklungen Stellung.

Nürtingen

Der Skatepark ist jetzt eine Baustelle

Die Nürtinger Anlage zwischen Freibad und Hallenbad hat keine Miniramp mehr – Zwei andere Teile werden ersetzt

Die Anlage ist kaum wiederzuerkennen. Noch im Dezember wurde die bei Skateboardern beliebte Minirampe hinter dem Nürtinger Hallenbad befahren,…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen