Anzeige

Nürtingen

Nürtinger Volkshochschule innovativ

01.07.2010, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Pilotprojekte und neue Angebote kamen gut an – Der bewilligte Zuschussbedarf wurde leicht unterschritten

Die Volkshochschule Nürtingen ist nach wie vor eine gefragte Bildungseinrichtung. Das zeigt der Jahresbericht, den VHS-Leiterin Susanne Ackermann am Dienstag dem Kultur-, Schul- und Sozialausschuss des Gemeinderats vorlegte. Erfreulich dabei: Trotz des großen Umfangs an Kursen blieb man bei den Kosten leicht unter dem Haushaltsansatz.

NÜRTINGEN. Der Zuschuss der Stadt belief sich auf 427 000 Euro, im städtischen Etat waren noch 443 000 Euro veranschlagt gewesen. Jan Brodbeck (CDU) lobte die VHS denn auch für die sorgsame Bewirtschaftung der Finanzmittel.

Mit 25 300 Unterrichtseinheiten und 16 670 Teilnehmenden hatte die VHS im vergangenen Jahr zwar rund 450 Einheiten weniger als im Jahr davor, doch war dieser Rückgang nahezu ausschließlich im Bereich Arbeit und Beruf zu verzeichnen. „Die Firmen, die uns mit Weiterbildungsmaßnahmen beauftragen, sind in der Krise zurückhaltender geworden“, so Ackermanns Erklärung. Dafür erfreut sich der Themenbereich Gesundheit wachsender Beliebtheit und auch die Sprachkurse sind nach wie vor gefragt. Mit 55 Studienfahrten hatte man noch eine mehr, die durchschnittliche Teilnehmerzahl blieb mit 18 in etwa gleich.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Nürtingen