Anzeige

Nürtingen

"Nürtinger Selbstblockade" erzürnt Handel

22.10.2008, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Werbering-Vorsitzender Frieder Henzler: „Man kommt leichter aus der Stadt als in sie hinein“

NÜRTINGEN. Die Finanzkrise verunsichert die Menschen. Man überlegt eher zwei- als einmal (oder gar noch öfter), ob man sich einen Wunsch erfüllt. Die Konsumzurückhaltung bekommt der Handel in ganz Deutschland zu spüren. Aber in Nürtingen trifft ihn noch ein zusätzliches Handicap: die „Selbstblockade“ durch mehrere Baustellen zugleich. Zwar gibt sich Werbering-Vorsitzender Frieder Henzler alle Mühe, die diplomatische Contenance zu wahren. Aber im Gespräch mit ihm spürt man: Es brodelt in ihm und seinen Kollegen.

„Es gibt auf den Zufahrtsstraßen zur Stadt über zu lange Zeit zu viele Baustellen auf einmal“, lautet der Refrain von Henzlers Handels-Klagelied. Dass weniger Kunden die Nürtinger Innenstadt bevölkerten, sei keine Vermutung, sondern Tatsache. Und viele Leute hätten gegenüber ihm und seinen Kollegen zum Ausdruck gebracht, dass sie nur noch gezielt ins Zentrum führen. Henzler: „Gottseidank bündeln auch manche ihre Einkäufe. Aber die spontanen Fahrten ins Städte fehlen einfach.“

n„Nicht nur der Handel leidet – die ganze Stadt“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Anzeige

Nürtingen