Anzeige

Nürtingen

Nürtinger Malteser halfen bei der Love-Parade

28.07.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtinger Malteser halfen bei der Love-Parade

Eine Gruppe der Nürtinger Malteser war am Wochenende mit 30 Helfern bei der Love-Parade in Dortmund im Einsatz. Unter ihnen auch drei Nürtinger Notärzte. Gemeinsam mit Kollegen aus Kirchheim, Schwäbisch Gmünd und Köln betrieben sie unter der Leitung von Marc Lippe (Bildmitte) eine der größten Unfallhilfstellen mit 90 Notärzten und Helfern auf dem „Highway to Love“. Bei 205 Hilfeleistungen waren sie gefragt. 22 Patienten mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingewiesen werden. „Wir hatten viele Patienten mit Drogen- und Alkoholintoxikationen“ berichtet der Nürtinger Internist Dr. Jochen Herkommer, der als leitender Notarzt an der Station tätig war. „Sechs Patienten waren akut vital bedroht und hätten ohne unser schnelles Eingreifen nicht überlebt“, berichtet Herkommer weiter. Die Fernsehsender ZDF und RTL begleiteten ein Nürtinger Rettungsteam bei der Arbeit. Einsatzleiter Marc Lippe war sehr zufrieden mit seinem Team: „Wir haben in unserem Abschnitt gute Arbeit geleistet. Für uns ist es wichtig, derartige Einsatzerfahrung zu sammeln, deshalb unterstützen wir gerne unsere Kollegen. Diese Erfahrung können wir dann bei Einsätzen in Nürtingen und im Landkreis Esslingen einbringen.“ pm


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Anzeige

Nürtingen