Anzeige

Nürtingen

Nicht alle Karten in der Hand

31.07.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schüler des Nürtinger Hölderlin-Gymnasiums zu Besuch in Taizé

„Man kann nicht alle Karten in der Hand halten“, sagte Bruder Jérémie auf die Frage, ob er nicht etwas vermisse in seinem Dasein als Ordensbruder. Vierzig Schüler des Nürtinger Hölderlin-Gymnasiums hatten vergangene Woche die ökumenische Gemeinschaft von Taizé im französischen Burgund besucht.

Schüler des Hölderlin-Gymnasiums zu Besuch in Taizé Foto: privat

NÜRTINGEN (mp). Organisiert und begleitet wird die Fahrt seit Jahren von Lehrkräften der Schule, von einer Diakonin des evangelischen Kirchenbezirks und einem Ehrenamtlichenteam. Gespannt folgte die Gruppe den Ausführungen des sympathischen Franzosen. Jeder müsse sich im Leben immer wieder für etwas entscheiden – und etwas anderes dafür hergeben. Doch was bewegt einen jungen Mann, zugunsten eines Daseins in klösterlicher Einfachheit auf eine Zukunft mit einem Partner, mit Kindern und einem selbstgewähltem Beruf, ja sogar auf das Skifahren zu verzichten?

Und können es sich die Jugendlichen vorstellen, dass man an einem solchen Leben Gefallen findet? Darüber gingen die Meinungen in der Gruppe weit auseinander. Die meisten Schüler würden insbesondere auf Familie und auf ihre persönliche Freiheit nicht verzichten wollen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 59% des Artikels.

Es fehlen 41%



Anzeige

Nürtingen