Anzeige

Nürtingen

Neue Bäume für den Neckarhäuser Friedhof

19.11.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Besucher des Neckarhäuser Friedhofs haben sicherlich schon festgestellt, dass zwei der drei Grabfelder, die vor rund 30 Jahren im Rahmen der Friedhofserweiterung angelegt wurden, inzwischen abgeräumt sind und nicht mehr belegt werden. Über 200 Erdgräber, so Ortsvorsteher Bernd Schwartz, wurden in den letzten Jahren aufgelöst, weitere 80 werden in den nächsten Jahren folgen. Durch die Veränderungen in der Bestattungskultur – weg von den Erd- hin zu Urnengräbern – sei davon auszugehen, dass die Flächen in absehbarer Zeit nicht mehr benötigt werden. Planungen des Tiefbauamts der Stadt Nürtingen sehen eine parkähnliche Gestaltung mit Aufenthaltsmöglichkeiten für die Friedhofsbesucher vor. Die Planung lässt aber auch zu, dass andere Grabarten, wie ein halb oder ganz anonymes Grabfeld oder Baumgräber angeboten werden können. Die Überlegungen des Landschaftsarchitekten Manfred Tünnemann umfassen auch eine Unterteilung und Gliederung der großen Grabfelder. Die Mitglieder des Ortschaftsrates setzten nun eine erste Maßnahme zur Neugestaltung der Flächen um und pflanzten unter fachkundigen Anleitung von Stadt- und Ortschaftsrat Karl-Heinz Jetter, dessen Betrieb für Garten- und Landschaftsbau auch die Vorarbeiten übernommen hatte, die ersten von insgesamt zwölf neuen Bäumen: Tokyo-Kirschen, Hainbuche und Spitzahorn. Unser Bild zeigt von links Stadträtin Claudia Himmer, die Ortschaftsräte Erika Mai und Ulrich Renzler, Stadt- und Ortschaftsrat Karl-Heinz Jetter, Ortsvorsteher Bernd Schwartz und die Ortschaftsräte Herbert Häfner, Renate Busch und Michael Armbruster. bsc

Nürtingen