Anzeige

Nürtingen

Neuaufbau in der Trauerbegleitung

09.05.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtinger Arbeitsgruppe Hospiz zog Bilanz

„Unschätzbar wertvoll“ sei die Arbeit der Ehrenamtlichen bei der Nürtinger Arbeitsgemeinschaft Hospiz und deren Einsatzleiterinnen Karen Renftle und Iris Rischmüller, sagte Vorsitzender Jochen Schnizler vor Kurzem bei der Mitgliederversammlung in der Diakoniestation.

NÜRTINGEN (jba). Schnizler ließ kurz die wichtigsten Ereignisse und Themen des Jahres noch einmal kurz Revue passieren. Er berichtete von verschiedenen Arbeitsgruppen innerhalb der Arbeitsgemeinschaft, die sich bereits im vergangenen Jahr und auch künftig unter anderem mit den Themen Trauerarbeit, Öffentlichkeitsarbeit oder den Feiern zum 25-jährigen Bestehen der Arbeitsgemeinschaft in diesem Jahr beschäftigen.

„Es ist ein riesiger Schatz, dass so viele Menschen so viel ihrer Zeit ehrenamtlich für diese Arbeit einbringen“, unterstrich Schnizler noch einmal.

Einen Bericht aus ihrer praktischen Arbeit lieferten die Einsatzleiterinnen Karen Renftle und Iris Rischmüller. 64 Sterbebegleitungen hätten die inzwischen 39 Ehrenamtlichen im Jahr 2015 gemacht; davon konnten etliche zeitintensive Langzeitbegleitungen zum Jahresende abgeschlossen werden.

Große Hilfe durch die Aktion „Licht der Hoffnung“

In der Trauerbegleitung sei in den kommenden Monaten ein Neuaufbau angesagt. Dazu befänden sich im Moment einige Mitarbeiterinnen in der Ausbildung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Anzeige

Nürtingen