Anzeige

Nürtingen

Neuanfang als Geschenk

26.11.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Meine Kinderzimmertür bei uns zu Hause war innen mit Tafelfarbe gestrichen. Darauf konnte man nach Herzenslust mit Kreide malen. Wenn etwas nicht geriet: Schwamm drüber. Neu anfangen. Im späteren Leben funktionierte das mit dem „Schwamm drüber“ nicht mehr so einfach. Und ich begriff die Möglichkeit zu einem Neuanfang als ein echtes Geschenk, eine echte Gnade.

Mit dem ersten Advent, den wir morgen feiern, beginnt ein neues Kirchenjahr. Die Sonn- und Feiertage des Novembers boten Raum zu Rückblick, Besinnung, Abschiednehmen, Betrauern und Bekennen. Doch nun gilt, was der Prophet Jesaja seinem Volk ins Stammbuch schrieb: „Gedenkt nicht an das Frühere und achtet nicht auf das Vorige, denn siehe, ich will ein Neues schaffen . . .“.

Advent – das heißt auch: neu anfangen dürfen, weil Gott mit uns neu anfängt. Das eigentliche Adventslied ist eben nicht die ewig alte Leier, sondern das neue Lied; nicht die stimmungsvolle Geräuschkulisse zum Weihnachtsmarkt, sondern das Lied, das aufmerken lässt und neue Hoffnung weckt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Anzeige

Nürtingen