Anzeige

Nürtingen

Naturkundliche Führung

16.07.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NT-NECKARHAUSEN (hs). Kürzlich fand auf der Neckarhäuser Höhe eine Führung durch die Wildrosen- und Wildobstanlage sowie den Schauacker „Spitzäcker“ statt. Ausgangspunkt war das Vereinsheim des Schwäbischen Albvereins in Neckarhausen. Zirka 15 Leute hatten sich dort versammelt, um von Walter Wahl, dem Gründer dieser Rosen- und Obstanlagen, Interessantes zu erfahren.

Zuerst kam zur Sprache, dass das Albvereinsheim auf einem ehemaligen Steinbruch steht, und zwar auf quarzgebundenem Sandstein, dem sogenannten Rät. Dieser Sandstein habe Nürtingen einst bekannt gemacht. Wahl hatte zur Ansicht einige sehenswerte Fossilien bereitgelegt.

Von der Neckarhäuser Linde begab sich die Gruppe in Richtung Grötzingen, wo der Wildrosenpfad beginnt. Dort wachsen 15 Sorten Wildrosen, die jeweils mit Beschreibungen auf Tafeln gekennzeichnet sind. Hinter der Rosenanlage befindet sich die Wildobstanlage, die mit längst vergessenen Obstsorten bepflanzt ist. Der 2,3 Hektar große Schauacker „Spitzäcker“ ist mit Wildkräutern sowie Malve, Heidenelken, Saatwucherblumen, Nachtkerzen, Kamille und Buchweizen bepflanzt. Walter Wahl betreut diese Anlagen mit seinen Helfern.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Anzeige

Nürtingen