Anzeige

Nürtingen

Nachhaltigkeits-Mobil legte Zwischenstopp in Nürtingen ein

24.09.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Welche Formen der Energiegewinnung gibt es? Wie kann sie effizienter gespeichert werden? Und wie kann man persönlich seinen Energieverbrauch senken? Antworten auf diese und noch viele weitere Fragen gab es am Samstag und Sonntag auf dem Gelände der Alten Seegrasspinnerei: Das Expeditionsmobil der Baden-Württemberg-Stiftung legte im Rahmen der Initiative „Expedition N – Nachhaltigkeit für Baden-Württemberg“ an diesem Wochenende einen Zwischenstopp in Nürtingen ein. Anhand von Modellen, interaktiven Touchscreen-Präsentationen, Vorträgen, Diskussionsrunden und Filmmaterial soll der umgebaute Lkw die Besucher zum Nachdenken anregen und für Energiethemen sensibilisieren.„Gerade durch die Energiewende ist in den letzten beiden Jahren das Interesse an alternativen Energien sehr gestiegen“, sagt Karin Kolbe, die gemeinsam mit ihrem Kollegen Thomas Ellmer das Mobil an diesem Wochenende betreute. Besonders interessiert seien die Besucher an der energieeffizienteren Gestaltung der eigenen vier Wände, so die Diplom-Biologin. Dass das Thema Nachhaltigkeit in Nürtingen einen besonderen Stellenwert genießt, ist nicht erst seit der sechsten Teilnahme der Stadt an den Energietagen des Landes bekannt. Aus diesem Grund stattete gestern auch Landesumweltminister Franz Untersteller dem Mobil einen Besuch ab. „Man merkt, dass die Energiewende nun auch in der Breite angekommen ist“, sagte der Minister und lobte Angebote wie das Expeditionsmobil. Eine lebhafte Diskussion, die auf Fragen eines Besuchers hin entstand und an der auch Untersteller sich beteiligte, hinterließ bei allen Anwesenden nachhaltigen Eindruck. mar

Anzeige

Nürtingen