Nürtingen

Mit Lötkolben gegen die Wegwerf-Gesellschaft

10.03.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vor einem Jahr konnte das Nürtinger Repair Café zum ersten Mal seine Türen für das Publikum öffnen. Viele kaputte Gegenstände sind seither über die Tische und durch die Finger der ehrenamtlichen Reparaturexperten gegangen und vielen Hilfesuchenden konnte mit Rat und Tat zur Seite gestanden werden. Die Idee, in Nürtingen ein Repair Café zu gründen, entstand im „Forum zukunftsfähiges Nürtingen“, einem Kreis von Menschen, die sich in der Kulturkantine auf dem Areal der Alten Seegrasspinnerei treffen, um Ideen und Projekte für ein nachhaltiges und erfülltes Leben in Nürtingen ins Leben zu rufen. Im Mittelpunkt steht das Reparieren kaputter Gegenstände. Der Ex-und-hopp-Gesellschaft etwas entgegenzusetzen, ist der Beweggrund für die 15 Ehrenamtlichen. Sie wollen ihr Wissen, wie Dinge repariert werden können, an andere weitergeben und ihnen bei der Reparatur ihrer kaputten Gegenstände helfen. Das Nürtinger Repair Café findet immer am zweiten Freitag im Monat von 17 bis 19.30 Uhr in den Räumen der Jugendwerkstatt auf dem Areal der Alten Seegrasspinnerei, Plochinger Straße 14 statt. Der nächste Termin ist Freitag, 11. März. Das Bild zeigt von links: Hanne Küchler, Edgar Holl, Tim Wetzel, Normann Neß, Helmut Metzner, Klaus Breitenbach, Rita Stickel, Karl-Heinz Liebhart, Klaus Endler, Markus Czarny, Kristina Glitsch. Es fehlen: Reiner Mohn, Christina Neumann, Ulrich Tiesler und Joseph Schön pm

Nürtingen