Anzeige

Nürtingen

Mit E-Mobilität Albtrauf-Tourismus fördern

07.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Landkreise Göppingen, Esslingen und die HfWU Nürtingen-Geislingen untersuchen Potenziale für den flächendeckenden Einsatz

NÜRTINGEN (pm) Der Landkreis Göppingen untersucht gemeinsam mit dem Kreis Esslingen und der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen das Potenzial eines Einsatzes von Elektrofahrrädern im Tourismus. Ziel ist es, neue Angebote zu schaffen und die Landschaft rund um Schurwald, Albtrauf und Dreikaiserberge als attraktive touristische Destination für weitere Zielgruppen zu positionieren.

Im Sommersemester 2012 erarbeiteten Studierende aus dem Fachbereich Tourismus eine praxisbezogene Projektarbeit mit dem Titel „Touristische Konzeption und Nutzung der E-Mobilität am Beispiel von Pedelecs für die Landkreise Esslingen und Göppingen“. Insgesamt zehn Kleingruppen untersuchten unter Leitung von Professor Dr. Horst Blumenstock verschiedene Themen, darunter die Produkt- und Angebotsentwicklung, die Identifizierung von Kooperations- und Projektpartnern, die organisatorischen Rahmenbedingungen sowie ein passendes Vermarktungskonzept. Zudem analysierten die Studierenden bereits bestehende E-Mobilitäts-Angebote in den Landkreisen. Sie prüften auch eine flächendeckende Vernetzung dieser Angebote. Die fachliche Betreuung der Projektgruppen übernahmen die Tourismus- und Wirtschaftsförderer sowie die Standortkommunikation der beiden Landratsämter gemeinsam mit der Hochschule.

Anzeige

Nürtingen

Klare Empfehlung an den Gemeinderat

Zweite Bürgerbeteiligung zur Bebauung am Neckar endet mit einem von großer Mehrheit getragenen Vorschlag

Im September trafen sich erstmals nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Bürger, um sich mit der Bebauung und Nutzung des Grundstückes an der…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen