Anzeige

Nürtingen

Mit der Dampflok nach Thüringen

24.01.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Am Samstag, 29. Januar, fährt der historische Dampfschnellzug der Ulmer Eisenbahnfreunde als Nostalgie-Sonderzug nach Thüringen. Der Sonderzug, bestehend aus historischen Sitzwagen aus den 50er-Jahren und mit einem Speisewagen, startet am frühen Morgen zunächst mit einer E-Lok in Tübingen Hbf (ab circa 6.30 Uhr). Zusteigemöglichkeiten bestehen in Reutlingen (circa 6.41 Uhr), Nürtingen (circa 6.58 Uhr) und Plochingen (circa 7.10 Uhr). Über Stuttgart–Ludwigsburg–Heilbronn– Würzburg geht es nach Schweinfurt. Dort steht die Dampflok 50 3501 bereit und übernimmt den Sonderzug zur Weiterfahrt nach Meiningen. Im dortigen Dampflokausbesserungswerk ist ein zweistündiger Aufenthalt geplant. Weiter geht es mit Volldampf durch die romantische Winterlandschaft und über die eindrucksvollen Steigungsstrecken des Thüringer Waldes auf die Schmalkaldener Nebenbahn bis nach Oberhof. Über Suhl geht es zurück nach Schweinfurt. Nach dem Lokwechsel auf die E-Lok erfolgt die Rückfahrt über die gleiche Strecke wie bei der Hinfahrt zurück nach Tübingen (an circa 20.55 Uhr). Fahrkarten können bei den Ulmer Eisenbahnfreunden telefonisch unter (07 11) 1 20 97 05 oder im Internet unter www.schnellzuglok.de bestellt werden.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 53%
des Artikels.

Es fehlen 47%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Nürtingen