Anzeige

Nürtingen

Menschen in Not helfen

27.12.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In Weihnachtspredigten war die Hilfe für Flüchtlinge zentrales Thema

NÜRTINGEN (rik). Gegen Fremdenfeindlichkeit und für Nächstenliebe, das waren zentrale Botschaften in den Weihnachtspredigten. In Nürtingen in der Stadtkirche St. Laurentius zum Beispiel rief Dekan Michael Waldmann dazu auf, Flüchtlingen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. „Wir haben in unserer Stadt Flüchtlinge, die wir in einfachen Containern untergebracht haben, weil wir angeblich keinen geeigneteren Wohnraum zur Verfügung stellen können.“ Waldmann erinnerte an das Schicksal der Heiligen Familie, die, ebenso als Flüchtlinge unterwegs, nur ein Notquartier in einem Stall gefunden habe. „Gott kommt in unser reiches Land, damit wir befreit von Geiz und Unverstand unserem Herzen Raum geben und aus unserem Überfluss denen Hilfe zuteil werden lassen, die sie brauchen.“

Waldmann rief ebenso zum Frieden auf. „Die Friedlosigkeit dieser Welt war für mich selten so deutlich zu spüren wie das letzte Jahr“, sagte er. Konflikt reihe sich an Konflikt, barbarische Morde nicht zuletzt wegen des Glaubens würden begangen. Von Weihnachten gehe die Hoffnung aus, dass der Friede „in unserem kleinen Umkreis, in der Familie, unseren Freundschaften, der Gemeinschaft unserer Stadt und Kirchengemeinde“ abfärbe auf die „große Welt“, die dadurch auch friedlicher werde: „Friede breitet sich von unten, von uns und durch uns aus – immer weiter und weiter.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 75% des Artikels.

Es fehlen 25%



Anzeige

Nürtingen