Nürtingen

Martin Schwer nach Oberndorf

22.03.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtingens früherer katholischer Pfarrer nun im Dekanat Rottweil

Martin Schwer bei seinem Abschiedsgottesdienst in der Nürtinger Johanneskirche jg

(uri) Er bleibt am Neckar: Martin Schwer (57), bis Ende 2016 Pfarrer in Nürtingen, übernimmt voraussichtlich im Juli 2017 als Pfarrer die Leitungsverantwortung für die Kirchengemeinden in der Seelsorgeeinheit Raum Oberndorf im Dekanat Rottweil.

Von 2008 bis 2016 war Schwer, der aus Triberg im Schwarzwald stammt und 1987 in Weingarten zum Priester geweiht wurde, Pfarrer der Seelsorgeeinheit Jakobsbrunnen Nürtingen und amtierte in dieser Zeit über sechs Jahre als stellvertretender Dekan des Dekanats Esslingen-Nürtingen.

Gegenwärtig kümmert sich Schwer in der Seelsorgeeinheit Rottenburg um die Einführung der indischen Karmeliterpatres am Wallfahrtsort Kloster Weggental.

Zur Seelsorgeeinheit Raum Oberndorf gehören die Gemeinden St. Michael in Oberndorf am Neckar, St. Silvester in Altoberndorf, St. Urban in Beffendorf, St. Mauritius in Bochingen, St. Remigius in Epfendorf, St. Michael in Harthausen, St. Otmar in Hochmössingen sowie Mariä Heimsuchung in Talhausen.

Nürtingen