Anzeige

Nürtingen

„Malteser ist man nie alleine“

29.06.2015, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

50 Jahre Malteser in Nürtingen: Bei der Festveranstaltung wurde dem Hilfsdienst viel Hochachtung bezeugt

Ein halbes Jahrhundert tätige Nächstenliebe in Nürtingen – ein Grund zu Feiern und Anerkennung zum Ausdruck zu bringen. Beides hatte am Samstag rund um das Domizil des Malteser Hilfsdienstes in der Schlosserstraße in der Au reichlich Platz: Zahlreiche Ehrengäste erwiesen dem Jubilar und dessen vielfältigen Engagement ihre Reverenz.

50 Jahre Malteser in Nürtingen – ein Grund zum Feiern und zum Ehren. Unser Bild von der Festveranstaltung am Samstag zeigt von links: Landtagspräsident Wilfried Klenk, Stadtbeauftragter Thaddäus Kunzmann, Geschäftsführer Marc Lippe, die früheren Stadtbeauftragten Rolf Eisenmann und Otto Noe (neben ihm dessen Frau Mechthild), den in der Migrantenbetreuung engagierten Dr. Michael Fietzek, den Diözesanleiter Karl-Eugen Graf von Neipperg sowie den Vizepräsidenten auf Bundesebene, Edmund Baur. jg

NÜRTINGEN. Während die Leistungsschau am Morgen in der Innenstadt noch unter dem tristen Wetter litt, strahlte dann beim Festakt im Festzelt an der Geschäftsstelle die Sonne.

Info


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Nürtingen