Anzeige

Nürtingen

Landesdenkmalamt gräbt in Breitäcker II

22.08.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Arbeiten, die in den letzten Wochen im Erweiterungsteil des Reuderner Gewerbegebiets Breitäcker zu beobachten waren, sind noch nicht der Startschuss für die Erschließung des zweiten Bauabschnitts, sondern Grabungen des Landesdenkmalamts, so Ortsvorsteher Bernd Schwartz. Die archäologische Voruntersuchung erfolgt auf Grundlage des baden-württembergischen Denkmalschutzgesetzes, um die archäologischen Verhältnisse zu klären und für die anschließende Erschließungsmaßnahme eine möglichst sichere Terminplanung zu ermöglichen. Anhand der Untersuchungsergebnisse sollen die archäologischen Kulturdenkmale festgelegt werden, die dann im Vorfeld der Bauvorhaben mittels einer sogenannten Rettungsgrabung gegebenenfalls näher zu untersuchen sind, um eine undokumentierte Zerstörung archäologischer Kulturdenkmale im Verlauf der Bauarbeiten zu vermeiden. Innerhalb des Erweiterungsteils wurden mehrere Baggerschnitte gemacht um feststellen zu können, ob es Fundstellen gibt. Die Fundstellen werden eingemessen und entsprechend dokumentiert. Die Untersuchung wurde in der vergangenen Woche abgeschlossen. Die Kollegen vor Ort erstellen nun einen Grabungsbericht. Bisher kann aber schon gesagt werden, dass es sich bei den Funden um Überreste einer jungsteinzeitlichen Siedlung handelt. bs

Nürtingen