Nürtingen

Kurvige Strand-Ragazza

25.03.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(heb) Vor fünfzig Jahren tanzte im März noch ganz Deutschland auf den Welthit „Marina“ des Italieners und Wahlbelgiers Rocco Granata (der Typ heißt wirklich so!). Seit Mitte Dezember des Jahres 1959 stand der Song über die kurvige Strand-Ragazza auf Platz eins der deutschen Charts. Und wenn man heute zu einer eher bürgerlichen Tanzveranstaltung geht, ertönt mit ziemlicher Sicherheit Rocco Granatas Superhit – entweder in der Originalversion oder der Remix von 1989. Der Komponist und Sänger kam 1938 in Kalabrien zur Welt, zog jedoch in den 50er-Jahren mit seinen Eltern nach Belgien, wo sein Vater als Gastarbeiter in einem Bergwerk beschäftigt war. Dort lernte der Junge schnell und gut Akkordeon spielen. Und der musisch begabte Junge konnte Songs schreiben. Mit 20 rannte er sich die Hacken ab, um eine Plattenfirma für eine Komposition zu finden, die er als höchst gelungen erachtete. Aber niemand wollte sie haben. Rocco verlor die Geduld und entschied sich, die Platte in Eigenregie zu produzieren und zu vermarkten. Kurz entschlossen mietete er sich ein Studio und nahm das Stück zusammen mit seiner Band auf. Rocco selbst und einige Freunde verteilten die Single in einigen Musikläden in ihrer Nachbarschaft. Die Melodie war enorm catchy. Der Refrain lautete einfach „Marina, Marina, Marina . . .“. Nun forderten wildfremde Menschen die Radiostationen auf, den Song gefälligst zu spielen und alsbald rannten die Plattenfirmen dem jungen Italo-Flamen die Türen ein. Von zweistelligen Millionenbeträgen ist die Rede, wenn es um Verkaufszahlen ging. Vico Torriani nahm das enorm swingende Ding in deutscher Sprache auf und die Platte wurde in ganz Europa ein Hit. Selbst in den USA erreichte „Marina“ 1960 Platz 31.

Nürtingen