Anzeige

Nürtingen

Kreisel ist nicht gleich Kreisel

27.01.2011, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Südumfahrung soll über Max-Eyth-Straße zügiger werden – Nürtinger Bau- und Planungsausschuss gab Richtung vor

Ein zügiger Verkehrsfluss auf der südlichen Umfahrung Nürtingens steht im Verkehrsplan der Stadt obenan. Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss des Gemeinderats fällte zu einzelnen Kreuzungen am Dienstagabend Grundsatzbeschlüsse, die planerisch weiterverfolgt werden sollen. Dazu gehört die Verbreiterung der Max-Eyth-Straße samt Kreisverkehr.

NÜRTINGEN. Mit einer detaillierten Untersuchung zur Südumfahrung war das Stuttgarter Ingenieurbüro SSP Consult beauftragt worden. Zehn Kreuzungen, die Planer nennen sie Knotenpunkte, wurden unter die Lupe genommen. Verkehrsplaner Andreas Schütz von SSP Consult erläuterte im Ausschuss die Ergebnisse.

Ziel sei ein zügige Stadtumfahrung und eine Entlastung der Neuffener Straße. Dazu soll die Max-Eyth-Straße im Gewerbegebiet stärker einbezogen werden. Sowohl Kreisverkehre als auch optimierte Signalanlagen böten Möglichkeiten, je nachdem, ob der Verkehrsfluss oder die Verkehrslenkung als vorrangig angesehen werden. So fallen die Empfehlungen der Verkehrsplaner unterschiedlich aus, Kreisverkehre werden nicht als Allheilmittel propagiert.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 20%
des Artikels.

Es fehlen 80%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Nürtingen