Anzeige

Nürtingen

Kamingespräch bei Ministerin

26.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vertreter von Nürtinger Selbsthilfegruppen waren zum Dialog nach Stuttgart eingeladen

Vertreter von Selbsthilfegruppen zu Gast in Stuttgart bei Staatsrätin Gisela Erler Foto: pm

NÜRTINGEN (pm). „Kamingespräche waren in früheren Landesregierungen immer den Spitzen aus Wirtschaft und Politik vorbehalten. Wir öffnen dieses Format ganz bewusst im Sinne der Politik des Gehörtwerdens und Mitgestaltens für aktive Bürgerinnen und Bürger“, sagte Staatsrätin Gisela Erler anlässlich des Kamingesprächs zum Thema Gesundheit und Selbsthilfe im Staatsministerium, an dem auch Vertreter des Nürtinger Bürgertreffs teilnahmen.

Die regelmäßige Dialogreihe biete eine gute Möglichkeit, die von der Landesregierung angestoßene Allianz für Beteiligung mit neuen Gruppierungen und Akteuren anzureichern. Staatsrätin Erler: „Damit geben wir auch den weniger wortgewaltigen Bürgerinnen und Bürgern Gehör und Gelegenheit, sich zu äußern und einzubringen.“ In den ersten Kamingesprächen wurden unter anderem Vertreter aus Migrantenorganisationen, Jugendliche oder Internetaktive zum Dialog eingeladen. Am Dienstag waren beim fünften Kamingespräch 25 aktive Bürgerinnen und Bürger aus Selbsthilfegruppen und Gesundheitsinitiativen, Vertreter von Krankenkassen und der Ärzteschaft in der Villa Reitzenstein zu Gast.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Anzeige

Nürtingen