Nürtingen

Jede Menge Knaller fürs Silvesterfeuerwerk

30.12.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Je näher der Jahreswechsel rückt, desto größer ist auch in den Geschäften im Nürtinger Raum die Nachfrage

„The same procedure as every year!“ – das gilt nicht nur für den Sketch mit Kultstatus über Miss Sophies 90. Geburtstag, sondern auch für die alljährliche Silvesterknallerei. Seit gestern werden Böller, Raketen und sonstige Krachmacher auch in den Geschäften im Nürtinger Raum angeboten.

Seit gestern werden wieder Raketen, Böller und pyrotechnische Munition für das Silvesterfeuerwerk verkauft. Unser Foto entstand bei der Firma Henzler in der Nürtinger Innenstadt und zeigt Tina Müller im Verkaufsgespräch. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN (ali). Nach Schätzung des Verbands der pyrotechnischen Industrie (VPI) in Ratingen geben die Deutschen in diesem Jahr voraussichtlich rund 124 Millionen Euro fürs Feuerwerk aus. Ob diese Vorhersagen auch auf die Menschen im Nürtinger Raum zutreffen, wird sich spätestens in zwei Tagen zeigen, wenn kurz vor Mitternacht wieder Raketen gezündet und der Himmel über dem Neckar hell erleuchtet ist.

Seit dem gestrigen Montag ist es den Geschäften wieder erlaubt, Feuerwerkskörper zu verkaufen. Am ersten Tag lief es noch langsam an, doch je näher der Jahreswechsel rückt, desto größer ist die Nachfrage.

Zu Silvester auch an die denken, die nichts zu feiern haben: Das ist die Idee, die hinter der Aktion „Brot statt Böller“ steht, zu der das evangelische Hilfswerk „Brot für die Welt“ seit vielen Jahren aufruft. Der Appell lautet hier: Silvester etwas leiser zu begehen und auf Raketen und Knaller zu verzichten.

Nürtingen