Anzeige

Nürtingen

Investition in die Sicherheit der Bürger

30.09.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Passat von 1992 war bis vor Kurzem das Einsatzleitfahrzeug der Nürtinger Feuerwehr. Aus dem Kofferraum heraus leitete der Kommandant die Einsätze. Diese Zeiten sind nun glücklicherweise vorbei. Ein nagelneuer VW-Bus T5, umgerüstet für Feuerwehren, steht der Nürtinger Wehr ab sofort zur Verfügung. Und mit 80 000 Euro blieb das Fahrzeug auch im Finanzierungsrahmen, den der Gemeinderat vorgegeben hatte. Darüber freute sich nicht nur Nürtingens Oberbürgermeister Otmar Heirich, auch die Stadträte, die am Mittwochabend zur Fahrzeugübergabe gekommen waren, zeigten sich zufrieden. „Solange die Feuerwehr gut ausgerüstet ist, wird sie gutes Personal finden“, ist sich Heirich sicher. Und motiviertes und qualifiziertes Personal ist Kommandant Rolf Binder das Wichtigste, denn das Löschen von Bränden und Retten von Menschen sei die Kernaufgabe der Wehren und das Fahrzeug somit eine Investition in die Sicherheit der Bürger. „Viele Varianten wurden überlegt, bis das Fahrzeug die benötigte Ausstattung hatte. Das Ergebnis ist großartig und entspricht voll unseren Erwartungen“, sagte Binder. Kreisbrandmeister Bernhard Dittrich bescheinigte den Nürtinger Floriansjüngern, sparsam kalkuliert zu haben: „Das Fahrzeug ist das absolut kostengünstigste, das im Landkreis beschafft wurde.“ Zur Beschaffung steuerte das Land Baden-Württemberg einen Zuschuss von 19 000 Euro bei. Das Bild links zeigt Frank Eberhard vom Autohaus Ramsperger, welches das Fahrzeug geliefert hatte, Kreisbrandmeister Bernhard Dittrich, Oberbürgermeister Otmar Heirich, der Abteilungskommandant Rolf Binder die Fahrzeugschlüssel überreicht, sowie Uli Müller. sg/Fotos: sg/jh

Anzeige

Nürtingen