Anzeige

Nürtingen

In Franken und Hohenlohe

28.06.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schwäbischer Albverein hatte zur Wanderwoche geladen

(pm) Seit 2008 findet im zweijährigen Rhythmus eine Wanderwoche des Teck-Neuffen-Gaues im Schwäbischen Albverein statt. Dieses Jahr motivierte die Gegend in Franken und Hohenlohe 18 Wanderfreunde und sechs Wanderführer, dazu einen Fahrer für eventuelle Notfälle den HW 4 des Schwäbischen Albvereins in Angriff zu nehmen.

Durch die Fußgängerzone in Würzburg legte die Wandergruppe ein zügiges Tempo vor und hatte trotzdem Zeit, die Bauwerke der Innenstadt und die Festung Marienberg zu bestaunen. Der Main-Donau-Radweg war die ersten beiden Tage identisch mit dem Wanderweg. Die erste Etappe endete in Sommerhausen. Am nächsten Tag ging es weiter mainaufwärts nach Ochsenfurt, den Main überquerend und auf der ehemaligen „Gaubahnstrecke“ ins Städtchen Aub. Das liebliche Taubertal begleitete die Wanderer über Creglingen zur „Holdermühle“.

Blühende Ackerrandstreifen mit Mohn, Sonnenblumen, Kornblumen, Johanniskraut wurden von vielen Schmetterlingen und Insekten besucht. Eine restaurierte Keltenschanze bei Finsterlohr Burgberg, ähnlich des Zangentores bei Erkenbrechtsweiler, zeugte von der frühen Besiedlung dieser Gegend.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Anzeige

Nürtingen