Anzeige

Nürtingen

In der Grabkapelle

08.10.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm). Regen Zuspruch fand die Einladung der Regionalgruppe Nürtingen des Schwäbischen Heimatbunds, unter der Führung von Ernst Grünzner die Grabkapelle auf dem Württemberg (Rotenberg) zu besuchen. Inmitten von Weinbergen gelegen hat man einen herrlichen Blick in das Neckar- und Remstal. Genau diese strategisch günstige Aussicht hatte die Grafen von Württemberg vor über 900 Jahren dazu geführt, hier eine Burg zu errichten. Nach dem überraschenden Tod von Königin Katharina im Januar 1819 gab König Wilhelm I. schon im Mai desselben Jahres den Befehl, die Stammburg der Württemberger abzutragen und dort nach den Entwürfen von Giovanni Salucci im klassizistischen Stil eine Grabkapelle zu errichten. Sichtlich beeindruckt zeigten sich die Teilnehmer von der Ausgestaltung der Kapelle, dem Altarraum der russisch-orthodoxen Kirche und der Gruft, in der Königin Katharina, König Wilhelm I. und deren Tochter Marie in weißen Marmorsarkophagen ruhen. Anschließend ging es gemeinsam nach Uhlbach zu einer Weinprobe des Collegium Wirtemberg (vormals Weingärtnergenossenschaft Rotenberg und Uhlbach), die den Tag zu einem schönen Abschluss brachte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Anzeige

Nürtingen

Stadthalle unter neuer Leitung

Der Betriebswirt Michael Maisch übernimmt das Management – Kämmerei hat neue Betriebsform für Stadthalle im Blick

Die Stadt Nürtingen hat einen neuen Stadthallenmanager. Michael Maisch tritt die Nachfolge von Helene Sonntag an, die im Frühjahr als…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen