Nürtingen

Holzauktion für Brückensanierung

16.03.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gefällte Bäume wurden meistbietend versteigert

NÜRTINGEN (nt). Wenn schon Bäume für die Sanierung der Teufelsbrücke fallen müssen, dann soll das nicht ganz umsonst gewesen sein. Diese Idee steckt hinter einer Holzauktion, bei der Nürtingens Technischer Beigeordneter Andreas Erwerle unterstützt von Ortsvorsteher Bernd Schwartz jetzt die Teufelsklingenbäume als Brennholz meistbietend versteigerte.

Insgesamt 1700 Euro kamen bei der Auktion zusammen und jeder Cent davon fließt in die Sanierung der Teufelsbrücke, die im Mai beginnt. „Das war ein voller Erfolg“, freut sich Erwerle – auch wenn kein ausgewiesener Unterstützer der Teufelsbrückeninitiative mitsteigerte.

Doch das gute Dutzend Interessenten gab sein Geld fürs Holz gerne auch zweckgebunden aus. Hauptsache, die Buchen, Eichen und Eschen heizen ordentlich ein. Natürlich erst, wenn die insgesamt 25 Festmeter, die in drei Poltern unterschiedlicher Größe und Stärke versteigert wurden, zerlegt und getrocknet sind. Das müssen die neuen Besitzer selbst machen.

Für die Sanierung der Teufelsbrücke jedenfalls ist der Weg zur Baustelle jetzt frei und die Kasse wieder ein bisschen aufgefüllt. Dafür bedankte sich Auktionator Andreas Erwerle vor allem auch bei den Waldbesitzern, die ihr Stammholz für die Versteigerung zugunsten der Teufelsbrückensanierung zur Verfügung gestellt hatten.

Nürtingen