Nürtingen

Heimatbund unterwegs

27.09.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auf den Spuren des Widerstandskämpfers Stauffenberg

(pm) Vor einigen Tagen fuhren die Regionalgruppe Nürtingen und die Ortsgruppe Kirchheim des Schwäbischen Heimatbundes nach Lautlingen im Eyachtal und nach Hechingen-Stein. Mit dem Schloss in Lautlingen ist die Geschichte der Familie Schenk Graf von Stauffenberg seit dem frühen 17. Jahrhundert verknüpft. Seit dieser Zeit wurde das Schloss als einer von mehreren Landsitzen der Familie genutzt.

Es wurde im 19. Jahrhundert im italienischen Landhausstil umgebaut und ist durch das Schicksal der Menschen, die früher hier wohnten, denkwürdig geworden. Seit 2007 beherbergt es eine Gedenkstätte, die dem Widerstandkämpfer Claus Schenk Graf von Stauffenberg gewidmet ist. Die Ausstellung dokumentiert den Werdegang Claus von Stauffenbergs. Neben den Ereignissen um den 20. Juli 1944 nimmt die Familiengeschichte der Stauffenbergs breiten Raum ein.

Die Fahrt ging weiter nach Hechingen-Stein ins Römische Freilichtmuseum. 1971 wurden Mauern aus der Römerzeit entdeckt, die sich bei Ausgrabungen als Ruinen eines Landgutes von ungewöhnlicher Größe und Bedeutung aus dem 1. bis 3. Jahrhundert herausstellten. Weitere Grabungen führen noch immer zu neuen, oft erstaunlichen Ergebnissen. Sachkundig wurde die Gruppe durch das Museum und das weitläufige Gelände geführt.

Nürtingen