Anzeige

Nürtingen

hat noch Lust

30.01.2010, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

will wieder Spitzenkandidat werden

Am Donnerstag, 25. März, wollen Bündnis 90/Grüne im Wahlkreis Nürtingen ihren Kandidaten respektive ihre Kandidatin für die Landtagswahl im Jahr darauf nominieren. Es spricht viel dafür, dass sich da nichts ändert. „Ich trete nicht zurück. Ganz im Gegenteil. Ich hab so richtig Lust, noch mal mitzumischen“, sagt Winfried Kretschmann im Gespräch mit unserer Zeitung. Seine Parteifreunde bedrängten ihn geradezu, auch noch einmal die landesweite Spitzenkandidatur zu übernehmen, bei der er 2006 so großen Erfolg (ein Plus von satten vier Prozent) hatte. Dass er dann mit Stefan Mappus einem neuen Ministerpräsidenten aus den Reihen der CDU gegenübersteht, befördert seine Lust noch zusätzlich: „Das motiviert mich richtig.“

Der noch amtierende Regierungschef des Ländles, Günther Oettinger, habe immer dem Schuldenabbau Vorrang eingeräumt. Dafür hätten der Ministerpräsident und er (und auch der Sozialdemokrat Wolfgang Drexler) im Rahmen der Föderalismuskommission engagiert gekämpft: „Aber Mappus ist jetzt in das Geisterschiff der FDP eingestiegen, die bei steigenden Schulden noch weiter Steuern senken will.“ Das sei „glatte Realitätsverweigerung“ und ein gewaltiger Unterschied zu jetzt. „Für mich ist es noch eine große Herausforderung, die Frage zu klären, wie wir die Handlungsfähigkeit des Staates auch in Zeiten knapper Kassen sichern können“, erklärt der alte Politik-Hase.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Anzeige

Nürtingen