Anzeige

Nürtingen

Grübeln im Gemeinderat

10.10.2011, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Nürtinger Stadtparlament weiß nicht so recht, wie es mit dem Ergebnis der gestrigen OB-Wahl umgehen soll

Selbst die „große Anti-Heirich-Koalition“ war offenkundig überrascht vom Ergebnis der gestrigen Oberbürgermeisterwahl. Wie es nun weitergehen soll, wusste gestern unter den Repräsentanten der Gemeinderatsfraktionen zumindest spontan niemand so recht.

NÜRTINGEN. CDU-Fraktionschef Thaddäus Kunzmann war zum Beispiel „überrascht über die Deutlichkeit des Nicht-Ergebnisses“. Das Resultat seines Parteifreundes Sebastian Kurz, den die CDU ja im Vorfeld nicht offiziell unterstützt hatte und der offiziell auch als parteilich ungebunden angetreten war, habe für ihn eine positive Überraschung bedeutet.

Allerdings sei das Ergebnis aus seiner Sicht „weder Fisch noch Fleisch“, sagte Kunzmann weiter. 60 Prozent hätten den Amtsinhaber Otmar Heirich definitiv nicht gewollt: „Aber es wurde auch nicht deutlich, wer es werden soll.“ Nun sei die Frage, wohin die Stimmen der Herausforderer im zweiten Wahlgang gingen. Wie es nun weitergehe, das müsse man im Gemeinderat nun besprechen. Das sei nicht Sache einer einzelnen Fraktion. Wäre da auch die Unterstützung eines neuen Kandidaten denkbar? „Das kann man nur beurteilen, wenn man wüsste, wer das wäre.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Anzeige

Nürtingen