Anzeige

Nürtingen

Gestrickt, gehäkelt und genäht wie Weltmeister

10.07.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Hilfsorganisationen „Save the Children Deutschland“ und „Save the Children Australien“ sind zur Fußball-Weltmeisterschaft in einen Wettkampf der besonderen Art getreten. Sie kämpfen freundschaftlich darum, welche Organisation in ihrem Land die meisten selbst gefertigten Babydecken bis zum Ende der WM einsammeln kann. Ob gestrickt, gehäkelt oder genäht, jede Decke ist willkommen, denn sie kann einen Säugling vor lebensbedrohlicher Auskühlung schützen und so vielleicht sein Leben retten. Das haben sich zehn „nähverrückte“ Frauen vom Haus der Familie Nürtingen nicht zweimal sagen lassen. Unter der Leitung ihrer Kursleiterin Marina Fröhlich entstanden so an zwei Abenden 20 wunderschöne und kuschelig-warme Patchworkdecken. Jede Decke ist aus 16 Teilen zusammengesetzt und es stecken im Schnitt drei Stunden Arbeit darin. Die Decken werden bald Neugeborenen viel Wärme und Geborgenheit schenken. Deutschlandweit entstanden so mittlerweile 3800 Decken. Ob die Australier mehr geschafft haben, steht noch nicht fest. Näheres unter www.initiative-handarbeit.de hdf


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Anzeige

Nürtingen