Nürtingen

„Geplanter Verschleiß steigert Gewinne“

10.10.2015, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wirtschaftswachstum ist Selbstzweck mit immer mehr überflüssigen Produkten und unnötiger Arbeit, lautet die These von Christian Kreiß

Professor Christian Kreiß schwimmt in seiner Zunft gegen den Strom. Der Volkswirt tritt für weniger statt mehr Wachstum ein. Es werden zu viele unnötige Produkte produziert, dadurch Rohstoffe und Arbeitszeit verschwendet. Am Mittwoch, 14. Oktober, 19.30 Uhr, spricht er in der Stadthalle K3N auf Einladung des Forums zukunftsfähiges Nürtingen über seine Thesen.

Herr Kreiß, können Sie unseren Lesern Ihre Theorie kurz erklären?

Unser Wirtschaftssystem zwingt uns zu immer weiterem Wachstum, es führt zu immer stärkerer Ungleichverteilung und zu immer wiederkehrenden Überinvestitionskrisen. Weil die Unternehmen häufig nicht mehr wissen, wie sie noch wachsen sollen, wird häufig das Instrument geplanter Verschleiß (Obsoleszenz) eingesetzt, um Umsatz und Gewinn anzukurbeln. Qualitativ minderwertige Güter mit künstlich verkürzter Haltbarkeit herzustellen bedeutet aber einen große Verschwendung von menschlicher Arbeitskraft, Intelligenz und Fleiß – außer der Ressourcenverschwendung und den unnötigen Müllbergen.

Welche Folgen hat das?

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 16%
des Artikels.

Es fehlen 84%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Nürtingen