Anzeige

Nürtingen

„Gemeinsam an einem Tisch“ nominiert

15.08.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Projekt des Kreisdiakonieverbandes ist in der Auswahl für den Deutschen Nachbarschaftspreis – Jetzt kann abgestimmt werden

Im Mai des vergangenen Jahres beging die Nürtinger Vesperkirche ihr zehnjähriges Bestehen. Dazu wurde eine große Tafel in der Fußgängerzone aufgebaut, an der nicht nur sprichwörtlich alle „Gemeinsam an einem Tisch“ sitzen konnten. Dieses Projekt ist nun für den Deutschen Nachbarschaftspreis nominiert.

Trotz Regen trafen sich die Nürtinger im Mai 2017 gemeinsam an einem Tisch. Foto: NZ-Archiv

NÜRTINGEN (pm). Am 19. Mai 2017 waren im Rahmen der Aktion „Gemeinsam an einem Tisch“ alle Nachbarn eingeladen. Die Zahlen sprechen für sich: eine 280 Meter lange Tafel mit 1000 Stühlen, 2000 Maultaschen und unzählige Kilo Kartoffelsalat für 1000 Nürtinger. Ehrenamtlich organisiert von 250 Nachbarn.

Auf der Homepage des Nachbarschaftspreises wird das Projekt folgendermaßen beschrieben: „Zusammenkommen, sich kennenlernen, miteinander reden, gemeinsam essen und trinken. Das ist die einfache und wirkungsvolle Idee hinter dem Projekt ,Gemeinsam an einem Tisch‘. Initiator ist der Kreisdiakonieverband im Landkreis Esslingen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Anzeige

Nürtingen