Anzeige

Nürtingen

Geisterfahrer auf der Neckarsteige

18.01.2012, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Änderung der Fahrtrichtung ist noch gewöhnungsbedürftig – Trotz einiger Falschfahrer blieb das Verkehrschaos aus

Tag drei nach der Umkehrung der Neckarsteige. Seit Montagmittag, 14.30 Uhr, läuft der Verkehr statt hinunter den Berg hinauf. Noch nicht alle haben sich an die neue Situation gewöhnt. Immer wieder kommen sich Autos ins Gehege. Das Urteil der Anlieger fällt überwiegend positiv aus.

NÜRTINGEN. Michael Häfner, beim Nürtinger Ordnungsamt für die Verkehrsordnung zuständig, berichtet, dass in der Nacht zum Dienstag ein paar Scherzkekse die mobilen Schilder am unteren Ende der Neckarsteige umgedreht hatten. Deshalb kam es am gestrigen Morgen zu leichten Behinderungen, da der Bauhof, um derartigem Unfug vorzubeugen, die mobilen durch fest verankerte Schilder ersetzen musste.

Das Experiment der Umkehrung der Fahrtrichtung ist zunächst auf ein Jahr beschränkt. Unten am Kreisverkehr weist ein Pfeil die Neckarsteige hinauf, wo vorher die Einfahrt verboten war. Oben geht es über die Lampertstraße direkt auf die Einfahrt des Parkhauses zu, ein Umstand, der sich noch nicht in der Beschilderung des Parkleitsystems wiederfindet, allerdings gibt es am Kreisverkehr einen Hinweis auf die Parkmöglichkeit.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Nürtingen