Anzeige

Nürtingen

Gegen türkische Partnerstadt

20.02.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

CDU: Hätte nur symbolischen Wert Integration vorantreiben

NÜRTINGEN (pm). Eine Delegation aus dem türkischen Landkreis Milas und der Stadt Güllük weilte vor wenigen Tagen zu einem Besuch in Nürtingen. Die CDU-Gemeinderatsfraktion teilt in diesem Zusammenhang mit, dass sie einer Partnerschaft mit einer türkischen Stadt ablehnend gegenüberstehe.

Zwar begrüße sie den Kontakt und die Gespräche mit türkischen Einrichtungen, nicht jedoch eine Partnerschaft. Dazu die beiden CDU-Gemeinderäte Dr. Klaus Huber und Thaddäus Kunzmann in einer Pressemitteilung: Wir müssen unsere Kräfte für die Integration der hier lebenden Türken bündeln und dürfen uns nicht verzetteln. Hinzu komme, so Huber, dass einige der bisher bestehenden Partnerschaften mehr oder weniger eingeschlafen seien. Insbesondere mit der britischen Stadt Taff Ely seien keine Kontakte mehr möglich. So sei es dazu gekommen, dass Schulen, die einen englischsprachigen Austausch organisieren wollten, Partnerschulen auf eigene Faust finden mussten. Huber: Es ist doch wichtiger, erst einmal das Vorhandene zu stabilisieren, bevor wir neue Baustellen eröffnen. Sein Fraktionskollege Kunzmann: Ich hoffe, dass mit dem Empfang durch Oberbürgermeister Heirich nicht falsche Erwartungen geweckt wurden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Anzeige

Nürtingen