Nürtingen

Gedenkgottesdienste

23.01.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm). Am Sonntag, 24. Januar, finden in jedem der sieben Gemeindeteile der katholischen Kirchengemeinde St. Johannes Gottesdienste in Erinnerung an Vertreibung, Flucht und Shoah/Holocaust statt. Ein verbindendes Element sind die Wächter der Erinnerung, die in den verschiedenen Kirchenräumen Position beziehen, als Stellvertreter einer vergangenen, gegenwärtigen und künftigen Zeit. Die Figuren standen bekanntlich in unserer Stadt und gehören zu einem Gedächtnisprojekt, das zunächst an den Weg der Mutter des britischen Künstlers Robert Koenig von Polen nach Großbritannien erinnert. In der Zwischenzeit sind die Figuren durch Deutschland gezogen und erinnern an Vertreibung und Flucht. Die St.-Johannes-Gemeinde hat sich nach dem Abbau der Ausstellung einige der Figuren für den Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus (27. Januar) anlässlich der Befreiung von Auschwitz reserviert. Ferner erinnert dieser Gottesdienst daran, dass vor 70 Jahren Heimatvertriebene in großer Zahl in Nürtingen angekommen sind. Die Gottesdienste im Einzelnen: Samstag, 23. Januar, 18.30 Uhr, in Oberensingen; Sonntag, 24. Januar, 9 Uhr in St. Johannes, dort wird auch Robert Reinhardt mitwirken, der als Sinto Teile seiner Familie im Dritten Reich verloren hat; 9 Uhr St. Nikolaus Zizishausen und ebenfalls 9 Uhr in Reudern St. Wendelin; 10.30 Uhr Neckarhausen, Edith-Stein-Haus, dort als ökumenischer Gottesdienst; 10.30 Uhr, Roßdorf; 10.30 Uhr Wolfschlugen.

Nürtingen