Anzeige

Nürtingen

Fukushima – war da was?

28.11.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kinderarzt Dr. Winfried Eisenberg berichtet über die aktuelle Situation in der Region Fukushima

NÜRTINGEN (pm). Im gut gefüllten Edith- Stein-Saal im katholischen Gemeindehaus Sankt Johannes stellte Dr. Helmuth Speidel den ehemaligen Chefarzt der Kinderklinik Herford vor, der im Rahmen der Nürtinger Friedenswochen referierte. Auf Einladung der Nürtinger IPPNW-Gruppe berichtete der Experte für Strahlenschäden über Ablauf und Folgen der Atom-Havarie im japanischen Fukushima vom 11. März 2011.

Zwar seien in Fukushima bisher schon aufwändige Schutzmaßnahmen ergriffen worden; aber in drei von den vier Reaktorblöcken liefe eine nicht mehr beeinflussbare Kernschmelze ab. Das hieße, eine lavaähnliche, mehrere tausend Grad heiße Masse fresse sich langsam in die Tiefe vor und habe im Bereich des Block zwei bereits das Grundwasser erreicht.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 22%
des Artikels.

Es fehlen 78%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Nürtingen