Anzeige

Nürtingen

Formularflut hält die Bürger auf Trab Pannen bei Zensus und Fragen zur gesplitteten Abwassergebühr

25.06.2011, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN. „Von der Wiege bis zur Bahre Formulare, Formulare“, besagt ein Sprichwort und könnte man Mäuschen spielen, würde man diesen Seufzer in einigen Nürtinger Haushalten hören. Der Zensus ist in vollem Gange, die Gebäude- und Wohnungszählung ebenso, die Fragebögen zur gesplitteten Abwassergebühr müssen ausgefüllt werden und dann flattert womöglich auch noch ein Fragebogenkatalog des Instituts für Wohnen und Umwelt (IWU) aus Darmstadt ins Haus. Durch die Expertisen gibt das Institut Handlungsempfehlungen für die Wohnungs- und Stadtentwicklungspolitik. Das ist zwar durchaus unterstützenswert, aber bei den Bürgern stapeln sich die Papiere.

Und diese sind nicht für alle Menschen ohne Schwierigkeiten auszufüllen. So will die Stadt zur gesplitteten Abwassergebühr wissen: Stimmt die in den Bögen angegebene Dachfläche mit der tatsächlichen Dachfläche überein? Wie groß ist der Flächenanteil, der am Kanal angeschlossen ist? Und hat er nun Faktor 0,6 oder doch 0,3? Bei der Gebäude- und Wohnungszählung im Rahmen des Zensus tauchten Fragen auf wie „Wie viele Räume (ab 6 Quadratmetern) hat die Wohnung?“. Interessant wäre es zu wissen, wie viele Wohnungsbesitzer nun mit Metermaß ihre Wohnung ausmessen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Nürtingen