Nürtingen

Flüchtlingsarbeit und der Alltag

12.09.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtingen beteiligt sich an der Initiative „Meine. Deine. Eine Welt“

NÜRTINGEN (jg). „Meine. Deine. Eine Welt“ – so lautet das Motto einer landesweiten Initiative, die die Stiftung Entwicklungszusammenarbeit ins Leben gerufen hat und die bald zum fünften Mal startet. Dieses Mal ist auch Nürtingen mit von der Partie.

Die offizielle Eröffnung findet am Montag, 14. September, um 19 Uhr am „Mahnmal“ auf dem Kirchplatz vor St. Johannes in der Vendelaustraße 28 statt. Dieses Projekt hatte Irmhild Sellhorst von der Caritas-Flüchtlingsarbeit nach einer Schiffskatastrophe im April, bei der 950 Flüchtlinge im Mittelmeer gestorben waren, ins Leben gerufen. Seither treffen sich jeden Montag um 19 Uhr viele Menschen dort und bringen Schuhe und Kerzen mit, die Teil einer Installation werden.

An dieser Eröffnungsveranstaltung nehmen auch hochrangige Vertreter der Stiftung Entwicklungszusammenarbeit teil. Laut Nürtingens katholischem Pfarrer Martin Schwer soll dabei nicht zuletzt das vielfältige ehrenamtliche Engagement in der Flüchtlingsarbeit gewürdigt und auf die vielfältigen Aktivitäten und Veranstaltungen, die in der Stadt in diesem Zusammenhang stattfinden, hingewiesen werden.

Nürtingen