Nürtingen

Fahrt nach Gmünd

25.10.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

28 Mitglieder des Hardter Chors fuhren auf die Ostalb

NT-HARDT (pm). 28 Mitglieder und Freunde des Gemischten Chors Hardt nahmen kürzlich an einer Stadtführung in Schwäbisch Gmünd teil. Sie begann im „Erdenreich“, dem unteren Teil des Landesgartenschaugeländes, und führte dann in die historische Altstadt.

Für die Mitglieder war es erstaunlich, wie modern sich die Stadt präsentiert, wo doch früher die Bundesstraße direkt durch die Innenstadt führte. Um dies zu erreichen war Schwäbisch Gmünd sechs Jahre lang eine einzige Baustelle, erläuterte die Stadtführerin. Heute präsentiert sich Schwäbisch Gmünd mit mediterranem Flair, vielen Grünflächen und Blumenarrangements in allen Farbzusammenstellungen. Fluss und Bachläufe wurden angehoben und somit konnte die Uferpromenade neu gestaltet werden. Wasser wurde zum spannenden Element der Stadtgestaltung.

Nach der Stadtführung ging es in den sogenannten „Himmelsgarten“, den oberen Teil der Landesgartenschau. Dort nutzten die Mitglieder die Chance und erkundeten das Gelände auf eigene Faust. Einige Chormitglieder wagten den Aufstieg auf den 40 Meter hohen „Himmelsstürmer“ mit über 200 Stufen. Von dort konnte der Rundblick über die gesamte Anlage und die schön angelegten Beete mit ihren vielfältigen Farbzusammenstellungen genossen werden.

Nürtingen