Anzeige

Nürtingen

Eschensterben auch in Nürtingen

10.11.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadtgärtner müssen an mehreren Bäumen die Säge ansetzen

NÜRTINGEN (pm). Seit einigen Jahren erkranken und sterben im ganzen Land die Eschen. Auch die städtischen Bäume in Nürtingen sind davon betroffen. Deswegen werden in den nächsten Wochen an verschiedenen Stellen die Stadtgärtner die Säge ansetzen. „Durch die Erkrankung der Bäume könnten die Äste herabfallen und eine Gefahr für die Bürger darstellen“, erklärt Bastian Kuthe vom Tiefbauamt. Die Sägearbeiten werden unter anderem am Neckarweg, am ehemaligen Gesundheitsamt und in der Mühlgasse gemacht.

Ursache für das Eschensterben ist ein Pilz mit dem Namen „Weißes Stängelbecherchen“. Dieser wurde von Asien nach Deutschland eingeschleppt. Er verstopft die Leitungsbahnen der befallenen Bäume und verursacht dadurch das Absterben. Der Befall zeigt sich vor allem daran, dass die Kronen der Bäume kahl werden. „Wir hoffen, dass die eine oder andere Esche resistent ist gegen den Pilzbefall“, sagt Kuthe. Die Eschen seien im Stadtgebiet sehr zahlreich vertreten, und es wäre schlimm, wenn sie alle irgendwann weichen müssten.

Nürtingen