Nürtingen

Ernte gut, alles gut?

10.06.2017, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das hoch umstrittene Herbizid Glyphosat soll für weitere zehn Jahre zugelassen werden – doch wie gefährlich ist das Mittel wirklich?

Seit über zwei Jahren herrscht ein Streit über den Einsatz von Glyphosat in der Landwirtschaft. Während viele Landwirte scheinbar auf den Unkrautvernichter angewiesen sind, warnen Umweltschützer vor dessen Gefahren. Jetzt möchte die EU-Kommission das Mittel für weitere zehn Jahre zulassen. Auch in Nürtingen gehen die Meinungen über die Pläne auseinander.

Auf etwa 40 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen in Deutschland kommt Glyphosat zum Einsatz. Foto: AdobeStock

NÜRTINGEN. Streit in der Bundesregierung, Uneinigkeit in der EU und selbst Wissenschaftler haben unterschiedliche Sichtweisen. In den vergangenen beiden Jahren dürfte es wohl kein landwirtschaftliches Thema gegeben haben, dass die Bevölkerung so gespalten hat wie das Thema Glyphosat. Während die einen es als Wundermittel anpreisen, warnen andere vor ernsthaften Folgeschäden für Mensch und Natur. Und noch immer scheint es keine Antwort auf die Frage zu geben: Wie gefährlich ist Glyphosat wirklich?

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 15%
des Artikels.

Es fehlen 85%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Nürtingen