Nürtingen

Erfindergeist am Max-Planck-Gymnasium

20.11.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Für die Erfindung einer UVC-Lampe zur Desinfektion von Computertastaturen wurden vier Schüler des Nürtinger Max-Planck-Gymnasiums bei der internationalen Erfindermesse in Nürnberg mit der Bronzemedaille ausgezeichnet. Nachdem sie ein anspruchsvolles Bewerbungsverfahren erfolgreich durchlaufen hatten, durften die Jugendlichen ihre Entwicklung auf der Messe iENA vier Tage lang einem großen Fachpublikum vorstellen. Die Jury vergab schließlich einen dritten Platz an die Nürtinger Schüler. Diese hatten im Rahmen des Programms „mikromakro – kleine Köpfe, große Ideen“ ein Verfahren aus dem Bereich der Wasserentkeimung auf die Oberflächendesinfektion übertragen. Dabei wurden sie von Chemielehrer Klaus Laski betreut und von der Baden-Württemberg-Stiftung finanziell unterstützt. Herkömmliche Flüssigdesinfektionsmittel greifen Computertastaturen an. Mit dem neu entwickelten Verfahren lassen sich Computertastaturen hingegen so desinfizieren, dass sie dabei keinen Schaden nehmen. Die Idee war entstanden, weil gerade Schul-Computerräume in der Grippezeit ein Ort sind, an dem leicht Keime übertragen werden. Am MPG dürfte dies in Zukunft wohl nicht mehr passieren. Das Bild zeigt von links die Gewinner Johannes Mögerle, Christian Friz, Tim Scherzinger und Andreas Albers. pm

Nürtingen

Der Skatepark ist jetzt eine Baustelle

Die Nürtinger Anlage zwischen Freibad und Hallenbad hat keine Miniramp mehr – Zwei andere Teile werden ersetzt

Die Anlage ist kaum wiederzuerkennen. Noch im Dezember wurde die bei Skateboardern beliebte Minirampe hinter dem Nürtinger Hallenbad befahren,…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen