Anzeige

Nürtingen

Ende einer Ära

31.05.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hardter Forum soll aber fortgesetzt werden

NT-HARDT (pm). Beim jüngsten Hardter Forum referierte Ulrich Herrmann aus Frickenhausen zum Thema „Kamtschatka – Bären und Vulkane. Reise in ein verlorenes Land“. Im Vorfeld war angekündigt worden, dass die Veranstaltung zum letzten Mal mit Katja Bopp, Carla Bassermann und Ines Christmann-Jacobi stattfinden würde. Die drei Frauen hatten am 25. April 2002 zum ersten Hardter Forum eingeladen. Sie ließen die vergangenen 14 Jahre und die mehr als 40 Veranstaltungen Revue passieren.

Im Anschluss an den Vortrag teilten die drei Initiatorinnen mit, dass das Hardter Forum doch eine Fortsetzung finden wird. Katja Bopp und Carla Bassermann verabschiedeten sich aus dem Organisationsteam. Künftig werden Ines Christmann-Jacobi und Manuela Feyder die Arbeit fortsetzen. Sie kündigten gleich eine Veranstaltung für Herbst mit einem ehemaligen Polizisten und Krimiautor an. Man wünsche sich aber wieder mehr Interesse an den Veranstaltungen des Hardter Forums.

Als Vertreter der evangelischen Kirchengemeinde Oberensingen-Hardt dankte Joachim Thumm den drei Initiatorinnen für das jahrelange Engagement. Auch Ortsvorsteher Bernd Schwartz bedankte sich bei Katja Bopp, Carla Bassermann und Ines Christmann-Jacobi. Das Forum sei eine Bereicherung für den Teilort.

Nürtingen