Anzeige

Nürtingen

Eltern packen an: Im Kinderhaus wird tatkräftig gewerkelt

10.01.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Freien Kinderhaus in der Neckarstraße in Nürtingen herrscht in den Weihnachtsferien in diesem Jahr Hochbetrieb: Zahlreiche Eltern packen mit an, um die in die Jahre gekommenen Räume auf Vordermann zu bringen. So wurde der alte Korkboden aus hygienischen Gründen durch einen neuen rötlichen Linoleumboden ersetzt, Spanplatten darunter sorgen in Zukunft für eine ebene Fläche zum Toben für die zwei- bis siebenjährigen Kinder. Für die Kleinsten der 24 im Kinderhaus betreuten Mädchen und Jungen wurde zugleich ein neuer Spielraum geschaffen: Durch Bambusstangen vom Rest des Raumes getrennt, steht ihnen nun ein Podest als Rückzugs- und Schlafplatz zur Verfügung. „Auch die älteren Mädchen werden diese Möglichkeit sicher gerne nutzen, da das vorhandene Piratenschiff vor allem von den Jungen in Beschlag genommen wird“, erzählt Veronika Tschersich, deren zweijährige Tochter das Kinderhaus besucht (Bild). Die engagierte Mutter plante zusammen mit der „Haus und Hof“-Elterngruppe die neue Spielwelt – eine Aufgabe, die Tschersich als Mitarbeiterin einer Spielplatzbaufirma gerne übernommen hat. Rund 7000 Euro kosteten die Umbauarbeiten insgesamt, die Stadt förderte die Sanierung mit 5000 Euro. Nachdem das Baumaterial bereits 2010 gekauft worden war, waren nun in den Ferien die Eltern gefragt. „Zum Teil haben zehn Eltern gleichzeitig geholfen, während die Kinder im Nebenraum gespielt haben“, erzählt Tschersich zufrieden. Diese Woche wurden alle Arbeiten fertiggestellt. Und das nächste Bauprojekt steht bereits vor der Tür: der alte Kletterturm im Außenbereich muss bald ersetzt werden. „Der Turm wackelt inzwischen schon ziemlich“, weiß Tschersich. ath

Nürtingen