Anzeige

Nürtingen

„Eine Jahrhundertchance für die Stadt“

08.11.2011, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtinger Initiative Pro Stuttgart 21 wirbt für ein Nein bei der Volksabstimmung – Kosten scheinen keine Rolle mehr zu spielen

Ein überparteiliches Bündnis setzt sich auch in Nürtingen dafür ein, das Projekt Stuttgart 21 mit den in der Schlichtung vorgeschlagenen Verbesserungen zu realisieren. Das bringe auch für Nürtingen große Vorteile. Die Kosten spielen dabei offensichtlich keine große Rolle mehr.

NÜRTINGEN. Gestern wurde mit einer groß angelegten Plakataktion begonnen, die auch im Stadtgebiet den Menschen klarmachen soll, dass, wer dieses Projekt will, am 27. November mit Nein stimmen muss. Wer Ja ankreuzt, befördert damit den Ausstieg aus den bereits laufenden Arbeiten.

„Es geht auch um unsere Stadt“, unterstrich bei einer Pressekonferenz, nachdem die ersten Plakate am Schillerplatz angebracht wurden, Alfred Bachofer, seines Zeichens Regionalrat der Freien Wähler und bis vor acht Jahren Nürtingens Oberbürgermeister: „Nürtingen ist der Gewinner von Stuttgart 21 schlechthin. Das Projekt ist eine Jahrhundertchance für uns.“ Kritik übte er auch an Ministerpräsident Winfried Kretschmann: „Wenn ich mich vom Straßenverkehr abwende, muss ich mich doch für die Schiene einsetzen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Anzeige

Nürtingen